Schriftgrad

 

Betreuung und Begegnung im Krankenhaus

KRANKENHAUS

Die Betreuung von Menschen, die an Aids erkrankt sind, gehört seit dem Bestehen der Berliner Aids-Hilfe e.V. zu einem Schwerpunktbereich unserer Arbeit.

In der Ausnahmesituation eines Krankenhausaufenthaltes stehen Berater_innen jeden Dienstag für ein persönliches Gespräch auf den HIV-Schwerpunktstationen des Vivantes Auguste Viktoria-Klinikum (AVK) und der Charité den Patient_innen zur Seite.

Die Zusammenarbeit zwischen diesen Kliniken und der Berliner Aids-Hilfe e.V. ist Teil des „Schöneberger Modells“, dazu gehört auch die zuwendende Begleitung von Patient_innen durch ehrenamtliche Mitarbeiter_innen, die FREUNDE IM KRANKENHAUS (FriKs).

Die Begleitung durch die FriKs ist auf die Zeit des Krankenhausaufenthaltes begrenzt. Auf Wunsch und nach Möglichkeit wird eine ehrenamtliche emotionale Begleitung für die Zeit nach der Entlassung vermittelt.

Die FriKs organisieren das „Café Viktoria“.

Sie laden zu Kaffee und Kuchen ein und stehen auf Wunsch zum Gespräch zur Verfügung. Bei Bedarf besuchen sie auch Patient_innen im Krankenzimmer, lesen aus einem Buch vor oder begleiten bei einem Spaziergang im Park. Im Rahmen des „Café Viktoria“ treten regelmäßig Künstler_innen auf und erfreuen die Patient_innen mit ihrem Können.

 

VIVANTES – Auguste Viktoria-Klinikum
„Café Viktoria"
sonntags 14:00 bis 16:00 Uhr
Haus 12, Aufenthaltsraum Station 12 B

Unser Beratungsangebot im Krankenhaus finden Sie hier.

drucken

Diesen Artikel